Menu

Neueste Kommentare

    © 2012 BlogName - All rights reserved.

    Firstyme WordPress Theme.
    Designed by Charlie Asemota.

    Besuch zu Walpurgis

    30. April 2019 - Author: Margit

    Dass ich zu Walpurgis Besuch bekam, ist soweit nichts Besonderes. Wenn ich ausnahmsweise an diesem besonderen Tag mal daheim bin, dann kommt schon dann und wann ein heimlicher Besucher vorbei. Dass mich allerdings ausgerechnet ein Irrlicht aufsuchen würde, hat mich dann doch überrascht. Dabei sind sie in letzter Zeit häufiger in der Nähe menschlicher Siedlungen zu sehen, obwohl sie eigentlich die Nähe des Lichtes scheuen.

    Irrlicht Irrlicht_2

     

     

    Erklären kann sich das so richtig niemand, auch diese Prachtexemplar hat sich mir nicht erklärt. Es kam, flog durch die Werkstatt, Haus und Hof, begleitete mich ein Stück meines nächtlichen Weges und war dann wieder verschwunden

     

    Schön, dass Du da warst.

     

    Comments are closed - Categories: Uncategorized

    5 Gründe, warum man aus einem verfilzten Vlies kein Fell filzen sollte

    13. März 2019 - Author: Margit

    1. Die Größe und Form ist nicht variabelDSC_3225

    hier liegt ein riesiges, vollkommen verfilztes Vlies einer Heidschnucke. Auf den ersten Blick scheint hier ein fertiges Filzfell zu liege, das nur noch gewaschen werden muss. Leider kann ich aber die Form nicht beeinflussen, die Außenberiche sind fransig und weisen die typische Fellform auf. Wenn ich es verändern möchte, dann muss da die Schere dran. Allerdings schneide ich dann ausgerechnet die schönen langen Zotteln ab.

     

     

     

     

    2. Deckwolle hält nicht mehr, Löcher lassen sich nicht schließen

    DSC_3226

    DSC_3227

     

    die Schnittfläche des Vlieses ist so verfilzt, dass keine aufgelegte Deckwolle mehr halten wird. Das bedeutet auch, dass Stücke, die noch nicht fest verfilzt sind, dies auch nicht mehr machen werden. Da die Haare parallel liegen, wird der Filz niemals wirklich fest sein, er macht nur den Eindruck. Und wer genau hinschaut, wird eben doch Löcher und dünne Stellen finden, die sich nicht mehr schließen lassen, weil das Vlies einerseits schon verfilzt ist, andererseits keine Deckschicht diese Löcher schließen könnte.

    3. Verschmutzungen gehen nicht raus

     

    DSC_3229

    Da das Vlies verfilzt ist, sind auch die Verschmutzungen eingefilzt und lassen sich nicht mehr entfernen. Die Filzschicht ist teilweise soo dick, dass ich gar nicht wissen möchte, was da alles drinsteckt. Und wenn das Fell dann in der Wohnung liegt, setzen sich an solchen Stellen die Schädlinge fest.

     

    4. Schadwolle lässt sich nicht aussortieren

    Bei fast jedem Vlies muss die direkte Nacken- und Rückenpartie aussortiert werden, um eine schönes Fell zu bekommen, weil die Rückenhaare entweder längst abgebrochen sind,  weil der Bereich stark durch Einstreu verschmutzt ist oder weil es einfach langweilig aussieht. Bei einem verfilzten Vlies kann ich das aber nicht machen, wenn ich die Vliesreste anschließend nicht zusammennähen möchte.

     

    5. Ungleichmäßiges, unbequemes Fell

    All diese Punkte führen unweigerlich zu einem vollkommen unförmigen, ungleichmäßig dicken und klumpigen Filzfell. Weder möchte ich auf so einem Fell sitzen, noch liegen. Wenn ich ein Fell filze, dann ist das so viel körperliche Arbeit, dass ich ein schönes Ergebnis haben möchte, das sich anschließend gut anfühlt, auf das ich auch liege, ohne mir vorzukommen, als läge ich auf einer Schotterpiste.

    So sieht ein schönes Fell aus nicht verfilzter Rohwolle aus

    DSC_3233 Rückseite-Moorschnucke

    Dieses Fell entstand aus einem Vies einer Moorschnucke, die nicht verfilzt, aber zusammenhängend war. Ich konnte schöne einzelne Stücke auslösen und auf eine Deckschicht Wolle auflegen. Die Rohwolle konnte mit dem Untergrund verfilzen, es entstand ein fester Rückenfilz, der formstabil die Größe des Felles vorgiebt und auch so bleiben wird. Die Haare sind gleichmäßig verteilt und haben eine gleichmäßige Länge.

    Vorteile:
    1. Form und Größe frei gestaltbar

    2. Keine Löcher und Klumpen

    3. sehr bequem durch gleichmäßige Dicke.

    So muss ein Filzfell sein

    Comments are closed - Categories: Uncategorized

    Heute war ein schlechter Tag für die Menschheit

    15. Februar 2019 - Author: Margit

    heute hab hab  ich mich in mindestens 10 Punkent an der Menschheit und Natur vergangen. Und das Schlimme ist, ich weiß es. Ich bin informiert, aber ich tu es trotzdem oder eben gerade deshalb.

    Erstens hab ich ein wunderschönes Fröschlein aus Australischer Merinowolle gefilzt. Längst sind mir die Umstände der australischen Merinoschafe bekannt, natürlich könnte ich auf südamerikanische Merinwolle ausweichen. Deutsche Merinowolle ist leider keine Alternative, weil sich das aus Wirtschaftlichkeitsgründen nämlich nicht verkaufen lässt.  Die südamerikanische Merinowolle hört sich doch aber brauchbar an… aber echt jetzt??? nur weil wir noch nichts Schlechtes gehört haben, gehen wir davon aus, dass die alle da die Tiere lieb behandelt, alles Tier- und Menschengerecht zugeht. Hätte ich im Leben schon einmal was positives von der Tierhaltung in Südamerika gehört, dann würde ich das vielleicht in Erwägung ziehen. hab ich aber nicht. Die Umstände der Rinderzucht in Südamerika hat uns auch schon zu Boykottaufrufen genötigt. Mit dem Erfolg, dass wir jetzt nichts mehr erfahren.

    Von den Australischen Farmern weiß ich aber, dass sie auf dem besten Wege sind, weil da bereits seit 10 Jahren dran gearbeitet wird.

    Aber damit ist ja meine Verfehlung noch nicht abgeschlossen. Ich habe gerade eine Seife gemacht, mit Palmöl…. Oh Göttin, wie schrecklich…. Aber ich habe mich nun mal entschieden, meine Seife selbst zu machen, um Plastikmüll und künstliche Duftstoffe zu reduzieren. Um meiner Familie eine gute Kosmetik erschwinglich zu ermöglichen. Und da kommt dann das Palmöl ins Spiel. Palmöl in der Seife bildet eine gute Basis, ist ergiebig und günstig. Wenn ich mich dann außerdem noch informiere, wofür wir in Europa Palmöl verwenden, dann wird mein Vergehen noch viel größer, ich habe mich für einen Ökostromtarif entschieden, für den ich viel Geld bezahle. 61% des in Europa verwendeten Palmöles wird aber für die Produktion von Ökoenergie verwendet. Und wenn ich jetzt diesen Weg weiter verfolge, so muss ich mir auch hier die Frage nach der Alternative stellen. Die Ölpalme ist eine sehr effiziente Quelle für pflanzliches Öl, also im Vergleich zu den Alternativen steht sie gar nicht schlecht da. Wenn wir kein Palmöl mehr verwenden, weil es den Regenwald vernichtet, was machen wir dann ??? Kokosöl, Rapsöl in Monokultur???? Ich hab noch keine Ökobilanz all dieser Alternativen gefunden, was also tun???

    Die dritte Sünde an meiner Ökobilanz stört gerade beim Schleudergang meine Nachtruhe. Ich habe mir gerade erlaubt, einige Wäschestücke schwarz zu färben. Wo doch jeder weiß, dass ausgerechnet der schwarze Farbstoff so unsagbar giftig ist. Es ist aber eben auch so, dass ich keine neuen Sachen mehr kaufe und sich in den Gebrauchten Flecken befinden, die sich mit meinem ÖkoWaschmittelbausatz nicht entfernen ließen. Wenn ich jetzt trotzdem ein einigermaßen integriertes Leben führen möchte, dann muss da eben Farbe drauf……

    Die wahrscheinlich unverzeihlichste Untat ist aber, dass wir uns eine Solaranlage vom Munde abgespart haben, zur Selbstversorgung, mit LITIUMBATTERIE. Geht es noch schlimmer, eine Litiumbatterie, die Produktion von Litium verbraucht Unmengen an Grundwasser, das dann wegen fehlender Gesetze in den Herkunftsländern nicht vernünftig wiederverwertet wird. Kann ich jemals meinen Backofen ohne schlechtes Gewissen anmachen, wo ich doch wegen dem Transport von Lebensmitteln und den verbotenen Zusatzstoffen schon mein Brot selber backe, Joghurt selbst herstelle und Gemüse einkoche und einfriere, das alles braucht Strom. Werde ich mir das jemals verzeihen können.

    Und dann waren wir nicht bei der Demo für den Klimaschutz, ich hab mindestens 20 Petitionen heute nicht unterzeichnet, weil ich keine Zeit mehr hatte mich zu informieren. Wie viele Wale heute wegen mir nicht gerettet werden konnten, wie lange wird unsere Waffenindustrie noch Krisengebiete beliefern, was wird aus dem Kapitalmarkt, wenn wir nicht endlich die Börse blockieren und warum schreibe ich einen Blogbeitrag im Internet, das doch den Weltfrieden gefährdet wie kein anderes Medium vor ihm.

    Ich habe meine unerträglichen Fußschmerzen wieder mit Schmerzmitteln bekämpft, weil ich rennen muss, rennen für den Weltfrieden, für den Tierschutz, für meine Familie und deren Klima- Umweltneutrale Existenz, für meine Selbstbestätigung und die Vernichtung all meiner guten Vorsätze. Dabei verunreinigen die Schmerzmittel doch unser Grundwasser und stören so unwiederbringlich unsere Ressourcen.

    Der Ersatz der Brotzeitdose meiner Kinder ist mir nicht mehr gelungen, weil ich eine langlebige Blechdose im inhaberführten Ladengeschäft in der Innenstadt nicht mehr besorgen konnte, weil dank des Umbaus der Innenstadt für dien neuen ÖPNV kein Durchkommen mehr war.

    Die Wahrheit ist doch, wir schaffen das nicht alles. Die Idealisten sollten endlich Frieden mit den Idealisten schließen. Besser ist Besser, und wenn es nur ein ganz kleiner Schritt ist, es ist ein Schritt. Die einzige wirklich effiziente Lösung all dieser Probleme wäre doch die Menschheit radikal zu reduzieren. Aber echt jetzt, ich mach nicht den Anfang, ich lebe gerne und ich versuch mein  Möglichstes, auch wenn es nur sehr wenig ist.

    Comments are closed - Categories: Uncategorized

    10.12.2018 – Kindergartentasche

    10. Dezember 2018 - Author: Margit

    Was muss eine Kindergartentasche können??

    Im Grunde steht diese Frage vor dem Entwurf jeder Tasche. Bei einer Tasche für ein kleines Kind, die das Kind zudem in einen neuen Lebensabschnitt begleitet, kann man sich für die Beantwortung mal ein bischen mehr Zeit nehmen. Käfertasche_1

    Natürlich sollte in der Tasche genügend Platz für die Brotzeit und ein kleines Getränk sein. Ein kleines Fach für „Besonderheiten“ wie Glücksbringer, Medikamente oder Ähnliches kann ja auch nicht schaden. Nicht ganz unwichtig ist auch das Gesamtgewicht und die Ergonomie der Tasche, ein Rucksack hat hier natürlich erhebliche Vorteile. Allerdings ist ein Rucksack im Auto immer ein Problem, weil er im Kindersitz abenommen werden muss. Da wäre eine Umhängetasche sinnvoller. Aber ich geh ja davon aus, dass die Kinder zu Fuß in den Kindergarten gebracht werden.

    Die Verschlüsse sollten entweder gar nicht vorhanden sein oder einfach zu bedienen sein. Reißverschlüsse sind das leider in den seltensten Fällen. Ein einfacher Kordelzug ist auch von den kleinsten zu bedienen und klemmen nicht.

    Wenn die Tasche jetzt noch zum freundlichen Begleiter wird, die das Kind durch die spannende Zeit und manche schwierige Situation bringt, dann dann wäre die Tasche perfekt.

    Auf die Idee gebracht hat mich Inga Dünkelberg-Niemann von der Filzschule Düsseldorf  http://www.aki-filz.de/

    Unter dem Titel „Die freche Klappe“ plante sie einen Workshop für Kindertaschen, mit beseelter Taschenklappe.

    Käfertasche_4

    Und da lag es nahe, meine Tierischen Taschen auch für die Kleinen umzusetzen und der Kindergartentasche eine Tierische Klappe zu verpassen. Schlussendlich wurden es doch wieder ganze Tiere, die sich zur voluminösen Tasche gemausert haben und viel Freude machen.

     

     

     

    Comments are closed - Categories: Uncategorized

    Verirrung oder neuer Weg

    25. April 2018 - Author: Margit

    Diese Woche hab ich mich ein wenig in der Kreativität verloren.

    Angefangen hat alles damit, dass ich mir eine neue Handtasche gemacht habe. Das Design war dann auch recht ansprechend und die ersten Reaktionen meiner Umgebung vielversprechGruen_2end. Gruen_1

     

    Kurzerhand musste ich daraus natürlich eine Serie machen, ohne genau zu wissen, ob das noch zu mir passt.

    Während des Annähens der Bügelverschlüsse, war ich dann auch hin und her gerissen.

    Ist das noch Triluna oder doch eher schon modischer Schnick-Schnack, der wender zu mir noch zu meinem Puplikum passt. Nur weil ich diese Taschen machen kann und nur, weil sie mir gefallen, mag das noch lange nicht heißen, dass ich die auf Markt auch verkaufen kann.

    Am Wochenende auf Schloss Beuggen werde ich das ausführlich testen können. Mal sehn, was die Kundschaft dazu sagt.

    Serie_Schwarz

    Und dann ist da auch noch das Steampunkt-Festival – meine ganz neue Leidenschaft

    Steampunk_augentasche_2

    Comments are closed - Categories: Uncategorized