Menu

Neueste Kommentare

    © 2012 BlogName - All rights reserved.

    Firstyme WordPress Theme.
    Designed by Charlie Asemota.

    Der wuschelige Kopf im Topf

    13. März 2017 - Author: Margit
    Wuschel_im Topf

    Es ist bei mir nicht ungewöhnlich,
    dass hier und da in dunklen Ecken,
    wilde Wesen sich verstecken,
    doch dieser hier ist nicht alltäglich.

    Als ich heut früh zur Arbeit kam,
    war alles wie sonst auch am Platze,
    im Wollekorb lag meine Katze,
    ich selbst war noch ein bischen lahm.

    Seltsam nur war ein leiser Ton,
    ein Flüstern, ein gar feiner Klang,
    als wäre es ein summender Gesang,
    in weichem, leisen Bariton.

    Ein Blick genügt und mir war klar,
    der Ton kam aus dem Kessel dort,
    es gab sonst keinen andern Ort,
    die Möglichkeiten waren rar.

    Was ich dort fand, ihr glaubt es nicht,
    da lag im warmen Topf,
    ein wuscheliger grüner Kopf,
    da badet doch ein wilder Wicht.Wuschel_im Topf

    Doch brauchte ich den Kessel jetzt,
    drum hab ich ihn dem Bad entwunden,
    da bin ich dann kurz angebunden,
    und hab ihn an die Luft gesetzt.

    Was ich mir hätte denken können,
    der Wicht kam einmal zu mir rein,
    dann wird es ihm ein Leichtes sein,
    auch nochmal in mein Haus zu kommen.

    Wuschel_Gürn2

    Dass er gleich bringt den Bruder mit,
    war mir im Geiste auch schon klar,
    drum fand ich’s auch nicht sonderbar,
    und Morgen sind sie dann zu dritt.

    Doch Wuschels machen keinen Dreck,
    Sie bringen Farbe in das Haus,
    gehn lautlos rein und wieder raus,
    und sind dann plötzlich wieder weg.

    Mein Haus steht allen Wesen offen,
    denn dass woanders man sie will,
    das sei ein Traum, der sich erfüll,
    das kann ich ja nur hoffen.

     

    Comments are closed - Categories: Uncategorized

    Es ist ein Jammer

    2. März 2017 - Author: Margit
    Hüpfer_1

    Ihr werdet Hüpfer_5nicht glauben, was mich heut früh in der Werkstatt erwartete.

    Da kauert in der Ecke ein Wesen, mit einem Gesichtsausdruck zum Stein erweichen.

    Was um alles in der Welt konnte so einem zarten Wesen zugestoßen sein, dass es derart deprimiert dreinschaute. Vorsichtig versuchte ich den Grund zu erfragen, vielleicht war eine Lösung ja möglich.

    Mein erster Fehler war, dass ich ihn erst für eine weibliche Kreatur hielt, was er mit nachhaltig über zu nehmen schien. Aber wer kann das heutzutage schon noch so genau sagen und ist das überhaupt wichtig?

    Mein zweiter Fehler war, dass ich trotzdem noch den Grund für seinen jämmerlichen Zustand wissen wollte.Hüpfer_4
    Daraufhin sprang er aus seiner Ecke und überschüttete mich mit einer Schimpftirade, die ich ihm noch Sekunden vorher nicht zugetraut hätte. Die Welt und das Leben sind schlecht, keiner nimmt Rücksicht auf die Kleinen da unten und die anderen und die da oben im Besonderen hätten nichts Gutes im Sinne. Man werde hier nur belogen, ausgebeutet und keiner schere sich um die Zukunft und das Leben von Leuten wie ihm…. Es ging noch minutenlang so weiter, ohne dass mir so recht klar wurde, wer „die da“ und „die da oben“ waren. Auch nannte er in der ganzen Rede keinen konkreten Punkt, an dem er sich ausgebeutet, betrogen oder belogen fühlte. Ich muss zugeben, ich war einigermaßen überfordert.

    Das legte sich aber, als der Redeschwall meines Besuchers endlich geendet hatte und er, als hätte jemand die Luft herausgelassen, in sich zusammensackte, die Hände in den Schoß legte und sich wieder seinem angeblichen Elend hingab.

    Erst in diese Moment wurde mir klar, womit ich es zu tun hatte. Zwar hatte ich bereits Berichte dieser Spezies in den Medien verfolgt, niemals hätte ich aber damit gerechnet, dass sich eines dieser Wesen in meine Werkstatt verirren würde.

    Es handelt sich um einen Jammerhüpfer.Hüpfer_1

    Eine jämmerliche Kreatur, deren einziger Lebensinhalt anhaltendes Jammern zu sein scheint. Dabei ist der Inhalt der Jammerei nicht wirklich wichtig. Er verwendet dabei wesentliche Teile seiner Lebensenergie darauf, Sündenböcke für Probleme zu suchen, die es nicht gibt und Lügen zu verbreiten, die dies belegen. In den vergangenen Jahren hat sich dieses Wesen leider vor allem in Deutschland stark vermehrt und fängt an vernunftbegabte Daseinsformen zu verdrängen. Außerhalb akuter Schimpftiraden zeichnet sich diese Lebensform aber vor allem dadurch aus, dass es die Hände in den Schoß legt und sich selbst bemitleidet. Leider zu  nichts zu gebrauchen. Im Vergleich zum früher verbreiteten Jammerlappen, der durch vollkommene Lethargie bekannt war, ist der Jammerhüpfer teilweise mobil und trifft sich dann zum gemeinschaftlichen Jammern. Er legt dazu auch größere Strecken zurück. Da sein Elan allerdings eher von minderer Qualität ist, beschränkt sich diese Beweglichkeit meist auf Montage. Ab Dienstag ist dann die Luft wieder raus.

    So auch bei meinem Jammerhüpfer. Er hat sich wieder seiner Lethargie hingegeben und hängt jetzt in meiner Werkstatt herum. Ich kann nur hoffen, dass der mich bald verläßt.

    Hüpfer_2 Hüpfer_3

    Comments are closed - Categories: Uncategorized

    Narrenvogel – H5N8

    12. Februar 2017 - Author: Margit
    Wuschelvogel_grün_1

    Es hielten 5 Narrenvögel 8 Tage Wacht,

    Sie hatten 5 Namen  8 fach bedacht,

    es gab das  Huhn 5 Noten 8sam dazu,

    dann folgten  5 neckische 8tel im Nuh

    Was soll uns das sagen?

    Ich weiß es selbst nicht,

    es lag  mir im Magen

    ein närrisch Gedicht

    Wuschelvogel_grün_1 Wuschelvogel_grün_3

    Wuschelvogel_orange_2 Wuschelvogel_orange_4

    Wuschelvogel_lila_2Wuschelvogel_lila_3

    Wuschelvogel_türkis_1 Wuschelvogel_türkis_2

    Comments are closed - Categories: Uncategorized