Menu

Neueste Kommentare

    © 2012 BlogName - All rights reserved.

    Firstyme WordPress Theme.
    Designed by Charlie Asemota.

    Heute war ein schlechter Tag für die Menschheit

    15. Februar 2019 - Author: Margit

    heute hab hab  ich mich in mindestens 10 Punkent an der Menschheit und Natur vergangen. Und das Schlimme ist, ich weiß es. Ich bin informiert, aber ich tu es trotzdem oder eben gerade deshalb.

    Erstens hab ich ein wunderschönes Fröschlein aus Australischer Merinowolle gefilzt. Längst sind mir die Umstände der australischen Merinoschafe bekannt, natürlich könnte ich auf südamerikanische Merinwolle ausweichen. Deutsche Merinowolle ist leider keine Alternative, weil sich das aus Wirtschaftlichkeitsgründen nämlich nicht verkaufen lässt.  Die südamerikanische Merinowolle hört sich doch aber brauchbar an… aber echt jetzt??? nur weil wir noch nichts Schlechtes gehört haben, gehen wir davon aus, dass die alle da die Tiere lieb behandelt, alles Tier- und Menschengerecht zugeht. Hätte ich im Leben schon einmal was positives von der Tierhaltung in Südamerika gehört, dann würde ich das vielleicht in Erwägung ziehen. hab ich aber nicht. Die Umstände der Rinderzucht in Südamerika hat uns auch schon zu Boykottaufrufen genötigt. Mit dem Erfolg, dass wir jetzt nichts mehr erfahren.

    Von den Australischen Farmern weiß ich aber, dass sie auf dem besten Wege sind, weil da bereits seit 10 Jahren dran gearbeitet wird.

    Aber damit ist ja meine Verfehlung noch nicht abgeschlossen. Ich habe gerade eine Seife gemacht, mit Palmöl…. Oh Göttin, wie schrecklich…. Aber ich habe mich nun mal entschieden, meine Seife selbst zu machen, um Plastikmüll und künstliche Duftstoffe zu reduzieren. Um meiner Familie eine gute Kosmetik erschwinglich zu ermöglichen. Und da kommt dann das Palmöl ins Spiel. Palmöl in der Seife bildet eine gute Basis, ist ergiebig und günstig. Wenn ich mich dann außerdem noch informiere, wofür wir in Europa Palmöl verwenden, dann wird mein Vergehen noch viel größer, ich habe mich für einen Ökostromtarif entschieden, für den ich viel Geld bezahle. 61% des in Europa verwendeten Palmöles wird aber für die Produktion von Ökoenergie verwendet. Und wenn ich jetzt diesen Weg weiter verfolge, so muss ich mir auch hier die Frage nach der Alternative stellen. Die Ölpalme ist eine sehr effiziente Quelle für pflanzliches Öl, also im Vergleich zu den Alternativen steht sie gar nicht schlecht da. Wenn wir kein Palmöl mehr verwenden, weil es den Regenwald vernichtet, was machen wir dann ??? Kokosöl, Rapsöl in Monokultur???? Ich hab noch keine Ökobilanz all dieser Alternativen gefunden, was also tun???

    Die dritte Sünde an meiner Ökobilanz stört gerade beim Schleudergang meine Nachtruhe. Ich habe mir gerade erlaubt, einige Wäschestücke schwarz zu färben. Wo doch jeder weiß, dass ausgerechnet der schwarze Farbstoff so unsagbar giftig ist. Es ist aber eben auch so, dass ich keine neuen Sachen mehr kaufe und sich in den Gebrauchten Flecken befinden, die sich mit meinem ÖkoWaschmittelbausatz nicht entfernen ließen. Wenn ich jetzt trotzdem ein einigermaßen integriertes Leben führen möchte, dann muss da eben Farbe drauf……

    Die wahrscheinlich unverzeihlichste Untat ist aber, dass wir uns eine Solaranlage vom Munde abgespart haben, zur Selbstversorgung, mit LITIUMBATTERIE. Geht es noch schlimmer, eine Litiumbatterie, die Produktion von Litium verbraucht Unmengen an Grundwasser, das dann wegen fehlender Gesetze in den Herkunftsländern nicht vernünftig wiederverwertet wird. Kann ich jemals meinen Backofen ohne schlechtes Gewissen anmachen, wo ich doch wegen dem Transport von Lebensmitteln und den verbotenen Zusatzstoffen schon mein Brot selber backe, Joghurt selbst herstelle und Gemüse einkoche und einfriere, das alles braucht Strom. Werde ich mir das jemals verzeihen können.

    Und dann waren wir nicht bei der Demo für den Klimaschutz, ich hab mindestens 20 Petitionen heute nicht unterzeichnet, weil ich keine Zeit mehr hatte mich zu informieren. Wie viele Wale heute wegen mir nicht gerettet werden konnten, wie lange wird unsere Waffenindustrie noch Krisengebiete beliefern, was wird aus dem Kapitalmarkt, wenn wir nicht endlich die Börse blockieren und warum schreibe ich einen Blogbeitrag im Internet, das doch den Weltfrieden gefährdet wie kein anderes Medium vor ihm.

    Ich habe meine unerträglichen Fußschmerzen wieder mit Schmerzmitteln bekämpft, weil ich rennen muss, rennen für den Weltfrieden, für den Tierschutz, für meine Familie und deren Klima- Umweltneutrale Existenz, für meine Selbstbestätigung und die Vernichtung all meiner guten Vorsätze. Dabei verunreinigen die Schmerzmittel doch unser Grundwasser und stören so unwiederbringlich unsere Ressourcen.

    Der Ersatz der Brotzeitdose meiner Kinder ist mir nicht mehr gelungen, weil ich eine langlebige Blechdose im inhaberführten Ladengeschäft in der Innenstadt nicht mehr besorgen konnte, weil dank des Umbaus der Innenstadt für dien neuen ÖPNV kein Durchkommen mehr war.

    Die Wahrheit ist doch, wir schaffen das nicht alles. Die Idealisten sollten endlich Frieden mit den Idealisten schließen. Besser ist Besser, und wenn es nur ein ganz kleiner Schritt ist, es ist ein Schritt. Die einzige wirklich effiziente Lösung all dieser Probleme wäre doch die Menschheit radikal zu reduzieren. Aber echt jetzt, ich mach nicht den Anfang, ich lebe gerne und ich versuch mein  Möglichstes, auch wenn es nur sehr wenig ist.

    Comments are closed - Categories: Uncategorized